Grosse Reise

Made by Berkutschi
Made by Berkutschi

Der Herbst zieht langsam aber sicher ein, womit der Sommer Grand Prix beinahe beendet ist und der Winter naht. Es ist das erste Mal, wo ich bei allen Springen, die bis jetzt stattgefunden haben, antreten durfte.

 

Begonnen habe ich in Wisla, wo ich die Atmosphäre mit den vielen polnischen Fans genossen habe. Leider wurde ich in der Qualifikation für den ersten Einzelbewerb disqualifiziert, da ich das Schrittmass nach der neuen Regelung nicht hinbekommen habe. Im Team sind wir als 9. knapp am Finaldurchgang vorbei gesprungen.

In der folgenden Woche standen bereits die Wettkämpfe in Hinterzarten (GER) auf dem Plan und es gab wiederum ein Einzelspringen und ein Teamspringen. Mit der Verstärkung von Simon Ammann konnten wir im Teamspringen den Finaldurchgang erreichen und wurden 8., wobei der 6. Platz durchaus im Bereich des Machbaren gewesen wäre. In der Qualifikation für den Einzelwettbewerb konnte ich einen super Sprung zeigen, welchen ich im Hauptwettkampf nicht ganz wiederholen konnte. Damit klassierte ich mich auf dem 40. Rang, wobei das Feld sehr eng beisammen war.

 

Anschliessend kam bereits die Woche mit dem Heim-Grand-Prix! Am Tag vor dem Wettkampf in Einsiedeln gab es noch eine Konkurrenz in Courchevel (FRA). In der Qualifikation konnte ich wiederum einen tollen Sprung zeigen und wurde 10. Leider konnte ich auch dieses Mal nicht ganz an der Qualifikation anknüpfen und wurde 40. Nach der Reise zurück hatten wir einen kompakten Wettkampftag in Einsiedeln, wo ich im Training noch schlecht gesprungen bin. In der Quali konnte ich wiederum einen tollen Sprung auf 114m zeigen und qualifizierte mich souverän. Im Wettkampf gelang der Sprung nicht ganz wie ich es wollte und so resultierte ein 33. Rang, womit ich mich wiederum nicht für den Finaldurchgang qualifizieren konnte.

 

Nach einer Woche in der keine Wettkämpfe stattgefunden habe, begann die Tour im Osten. Zuerst sind wir nach Japan gejettet und hatten dort zwei Wettkämpfe. Beim ersten konnte ich mich mit einem guten ersten Sprung als 11. für den Final qualifizieren und fiel dann im Final noch zurück. Am zweiten Tag missriet mir mein Wettkampfsprung und so gab es dann leider keine Punkte. Auf die beiden Wettkämpfe in Japan folgten zwei weitere in Chaikovsky (RUS). Wegen starken Winden wurde der erste Wettkampf von der grossen auf die kleine Schanze verlegt, wo ich mich wiederum mit einem guten ersten Sprung für den Final qualifizierte. Es resultierte am Schluss ein 27. Rang. Beim zweiten Springen hatte ich zwar gute Bedingungen konnte diese aber überhaupt nicht nutzten und so gab es dort keine weiteren Punkte.

Zum Schluss der Tour durch den Osten bestritten wir zwei Wettkämpfe im kasachischen Almaty. Der erste Sprung beim ersten Wettkampf war ein wirklich toller Sprung doch leider wechselten dann die Bedingungen zu gunsten der anderen Springer, aber ich klassierte mich dennoch mit den 131,5m als bester Schweizer auf dem 9. Rang. Im zweiten Sprung bin ich mit einem etwas schlechteren Sprung noch auf den 14. Rang zurückgefallen. Aber das ist ja ein Top 15 Ergebnis, welches mich doch zufrieden stellte :-D. Beim zweiten Wettkampf erreichte ich Weiten von 128,5 und 126 Metern und wurde damit 21.

Nun steht noch ein letzter Wettkampf im Rahmen des Sommer Grand Prix in Hinzenbach an, wo ich hoffentlich noch einmal mitspringen darf.

 

Liäbs Grüässli